Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Verein am Boden?

gefragt von Marco
am 21.01.2011
um 18:51 Uhr
Liebe Vereins- und Vorstandskollegen

Meine Fragen:

- Ist dieser Verein noch handlungsfähig?
- Wie weiter?

Nun die unglaubliche Geschichte, stichwortartig dargestellt, welche mindestens die zwei von mir gestellten Fragen aufwirft:

- 1. Vorsitzender nur \"kommissarisch\" gewählt
- Schatzmeister nur \"kommissarisch\" gewählt
- Ex 1. Vorsitzender rückt Unterlagen seit 8 Monaten
nicht raus (Androhung Ehrenratsverfahren plus Straf-
anzeige durch Mitglied wegen Mithilfe zu veruntreuung)
- der amtierenden Geschäftsführerin wird Veruntreuung
vorgeworfen (Strafanzeige durch Mitglied)
- Ehrenratsvorsitzender befangen (hat heute Rücktritt
bekanntegegeben)
- Ehrenratsvorsitzende Stv. ebenfalls zurückgetreten

In diesem Verein gibt es unendlich viele Baustellen und irgendwie kann/ will man nicht handeln.

Ein untragbarer Zustand für die Mitglieder. Nächste JHV erst im Mai 2011.

Wer eine Meinung hat zu dieser irren Situation....danke im voraus.

Gruss

Marco


Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von BrainPain
am 23.01.2011
um 13:58 Uhr
Hallo Marco,

also das ist wirklich eine Horrorsituation.

Als erstes wäre wohl eine außerordentliche JHV notwendig, aufgrund der vielen Rücktritte und damit der 1. Vorsitzende und der Schatzmeister nicht mehr kommissarisch gewählt sind.

Die vorwürfe der Veruntreuung und Befangenheit müssen bei der JHV auf jeden Fall geklärt werden, damit die Mitglieder Vertrauen in den neuen Vorstand haben können.

Ich würde dir auch empfehlen den zukünftigen Vorstand zu verkleinern, damit es nicht mehr so ein Chaos geben kann.

Ich wünsche dir viel Spaß beim organiseren und bilden von mehrheiten :)

Avatar
Antwort von MTVACD
am 23.01.2011
um 14:03 Uhr
Hallo
na das klingt gar nicht gut!
Der kommissarisch gewählte Vorsitzende kann auch eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Man muss nicht warten bis zur JHV. Es ist ja auch bei Ihnen dringend notwendig. Ich würde zu dieser außerordentlichen Versammlung versuchen einen Fachmann zu bekommen. ( bei uns geht das über den Dachverband oder das Amtsgericht, das einen Rechtspfleger hat, der sich mit Vereinsrechten auskennt). Zumindest kann der beratend zur Seite stehen.
Ich wünsche Ihnen Mut und die Kraft diese Krise durchzustehen.
Grüße aus der Pfalz
mtvacd
Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 23.01.2011
um 17:34 Uhr
Hallo Marco,
da kann ich nur sagen "Und das Ganze nennt sich Ehrenamt" und sollte eigentlich Spaß machen.
Auch ich sehe, dass Eurem Verein nur eine Neuwahl des Vorstandes weiterhelfen kann.
Dazu sollte der kommissarische Vorsitzende sofort eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen und nicht bis zur Jahreshauptversammlung warten.
Denn immer dann, wenn es das Vereinsinteresse erfordert - das ist gesetzlich vorgeschrieben, kann also in der Satzung nicht ausgeschlossen werden (§36BGB) - muss der Vorstand zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen.
Und das liegt in Ihrem Fall ja wohl vor.
Möchte der Vorsitzende keine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, können auch die Mitglieder die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung durchsetzen. Voraussetzung ist, dass eine bestimmte Anzahl von Mitgliedern einen entsprechenden Antrag stellt. Ist die Mindestzahl in der Satzung nicht angegebehn, müssen mindestens zehn Prozent der Mitglieder diesen Antrag stellen (§37BGB).
Die Idee, einen Fachmann zur Versammlung einzuladen, finde ich gut, denn es wird bestimmt an diesem Abend hoch hergehen. Das sollten Sie auch bei der Wahl des Versammlungsleiters berücksichtigen. Vielleicht ist in Ihrem Enrenrat noch eine Persönlichkeit zu finden, die dieses Amt übernehmen könnte.
Ansonsten wünsche ich viel Glück und ein gutes Gelingen bei der schwierigen Aufgabe.
I.C.
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner