Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Vertrauensbruch

gefragt von Abendstern
am 23.06.2015
um 22:16 Uhr
Der 1. Vorsitzendes meines Vereins hat der restlichen Vorstandschaft vorgeworfen, dass es ihm nicht mehr möglich wäre, mit der Vorstandschaft zusammen zu arbeiten. Das Vertrauen sei nicht mehr gegeben. Er will aus diesem Grund eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen mit dem Tagesordnungspunkt "Neuwahlen". Ist es dem 1. Vorsitzenden möglich mit dieser Aussage (die nicht mehr näher begründet wurde) dieses Vorhaben durchzuführen?
Die restliche Vorstandschaft hat weder gegen die Interessen des Vereins gehandelt bzw. sich irgendetwas zu schulden kommen lassen. Vielmehr geht es um persönliche Differenzen, die hier Seites des 1. Vorsitzenden überwiegen. Die restliche Vorstandschaft ist sich absolut einig und kann auch in gutem Einvernehmen ihren Ämtern nachgehen.

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 27.06.2015
um 20:44 Uhr
Der Vorsitzende kann nicht einfach Neuwahlen festlegen, wenn die Amtszeit des Vorstandes noch nicht abgelaufen ist. Dazu wäre es erforderlich, dass alle Vorstandsmitglieder ihr Amt niederlegen.

Er kann daher nur seine Funktion durch Rücktritt zur Verfügung stellen und dann neu wählen lassen. Natürlich kann er sich auch wieder selbst zur Wahl stellen.

H. Baumann
www.vorstandswissen.de

 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner