Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Vorstand handlungsunfähig

gefragt von Paule
am 15.10.2012
um 19:29 Uhr
Noch eine Zusatzfrage. Wie bereits erwähnt der Vorstand besteht lt. Satzung aus:
1. Vorsitzenden
2. Vorsitzenden
Schriftfüher/Kassierer

Was ist wenn auf der Gesamtmitgliederversammlung nur noch ein Vorstandsmitglied gewählt wird. Dann ist der Verein doch handlungunfähig?
Dürfte dann der alte Vorstand ohne Neuwahl geschäftsführend im Amt bleiben bis zu einer neu einberufenenaußerordentlichen Gesamtmitgliederversammlung?

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von XTerra
am 16.10.2012
um 11:16 Uhr
Hallo Paule,

Wenn bei angesetzten Wahlen des Vorstandes in der Mitgliederversammlung kein neuer Vorstand zustande kommt, gibt es mehrere Möglichkeiten:

der alte Vorstand erklärt sich bereit, als Übergangslösungs solange im Amt zu bleiben, bis sich ein Nachfolger findet. Eine derartige Regelung kann auch in der Satzung verankert werden.

Andernfalls setzt das Amtsgericht einen Notvorstand ein. Der Verein muss diesen Notvorstand bezahlen.
Es gibt im Handbuch für den Vereinsvorsitzenden auch ein Musterschreiben für einen Antrag auf Einsetzung eines Notvorstandes (Kapitel "Notvorstand im Verein" Seite N 10/10). Dort habe ich auch gelesen, dass immer dann, wenn der Verein selbst
nicht mehr handeln kann, ein Notvorstand auf schriftlichen Antrag an das Amtsgericht gesetzt wird.

Als letzte Konsequenz droht die Liquidation des Vereins: Ohne Vorstand kann der Verein nicht bestehen und wird daher aufgelöst.

Gruß
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner