Rechte Übungsleiter

  • This topic has 4 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 1 Jahr, 8 Monate by  Burli.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Burli

    Ein Hallo in die Runde.
    Wir sind ein Hundesportverein und haben einen neuen Übungsleiter, der nach Satzung bis jetzt nur die Probemitgliedschaft inne hat.
    Leider kommt es mit diesem Übungsleiter leider zu Streitigkeiten gegenüber Mitglieder in dessen Gruppe und gegenüber der Vorstandschaft, was dann letztendlich dazu geführt hat das der Übungsleiter ein Mitglied seiner Gruppe (Mitglied des erweiterten Vorstandes) mit den Worten “ das mit uns wird nichts mehr, ich stelle Dich aus der Gruppe frei“ aus der Gruppe geworfen hat.
    Nun die Frage:
    Ist dieser Übungsleiter dazu berechtigt, zumal dieses ohne ein Gespräch mit dem Mitglied noch der Vorstandschaft erfolgt ist, denn es kommt der Verdacht auf das dieses nur erfolgt ist weil es sich um ein Mitglied er erweiterten Vorstandschaft handelt, welches manches Handeln des Übungsleiters hinterfragt hat und seine Loyalität gegenüber dem Verein zeigte und somit nicht immer der Meinung des Übungsleiters gewesen ist und daher in Ungnade gefallen ist.
    Über die Rechte des ÜL steht in der Satzung nichts.

    Danke uns sportliche Grüße

    Burli

    hbaumann hbaumann

    Ein Übungsleiter arbeitet immer im Auftrag des Vereins. Demzufolge legt auch der Verein (Vorstand) die vertraglichen Bedingungen fest, die auch dessen Kompetenzen regeln. Verstößt der ÜL dagegen, sollte das Vertragsverhältnis gekündigt werden.
    So, wie Sie die Angelegenheit beschreiben, hat sich offensichtlich der Vorstand das Heft aus der Hand nehmen lassen und der ÜL tanzt ihm auf der Nase rum. Hier muss der Vorstand also schnellstens reagieren, was bis zu einem Hausverbot führen kann.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden Burli

    Herzlichen Dank für die schnelle Info.

    Wenn die Kompetenzen nicht geregelt sind, also auch nicht in der Satzung stehen, wie sieht es dann aus?

    In der Satzung steht:

    Der Übungsleiter leitet und überwacht die Übungen auf dem Übungsgelände und bereitet die Prüfungen nach Anweisung des Vorstandes vor.
    Der Übungsleiter hat bei der Generalversammlung einen Rechenschaftsbericht vorzulegen.

    Leider ist in dem ganannten Pasus nur von Vorstand die Rede und nicht klar ob es sich um den Gesamt-Vorstand oder Geschäftsführenden-Vorstand handelt.

    Bei dem genannten ÜL handelt es sich um das Gastmitglied, dessen Aufnahme als ordentliches Mitglied siehe in dem anderen Post in dem
    Sie geantwortet haben.
    Ich hoffe unsere geschäftsführende Vorstandschaft wird nun tätig.

    hbaumann hbaumann

    Das sollten sie tatsächlich hoffen.

    Wichtig ist insbesondere, was im ÜL-Vertrag steht. Dort kann ganz klar geregelt werden, welche Aufgaben der ÜL hat und welche Befugnisse. Hält er sich nicht daran, wird der Vertrag gekündigt und der ÜL darf diese Tätigkeit nicht mehr ausüben.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden Burli

    Hallo Herr Baumann,

    leider ist in unserem Verein Ein Vertrag zwischen Verein und Übungsleitern nicht vorhanden, werde dieses aber mal anregen.

    Besten Dank und Grüße

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.