Umlage – Rückerstattung/Buchung

  • This topic has 3 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 11 Monate, 1 Woche by  hbaumann.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden SVOG

    Hallo Forum,

    Gemeinnütziger Verein
    Im Nachhinein hat sich herausgestellt, daß die Satzung die gesetzlichen Vorgaben zur Leistung von Umlagen nicht erfüllt.
    Umlagen wurden erhoben und auch geleistet.

    Besteht innerhalb der Verjährungsfrist ein Rückforderungsrecht für die geleisteten Umlagen ?
    Die Zugangsbuchung der Umlagen wurde im ideellen Bereich vorgenommen.
    Kann das so bleiben, oder muß eine Korrekturbuchung vorgenommen werden ?
    Die Frage ist ja auch, um was für eine Einnahmenart es sich jetzt handelt ?
    Umsatzsteuer ?

    hbaumann hbaumann

    Eine Umlage ist eine Sonderform des Beitrags und wird im ideellen Bereich verbucht.

    Wenn alle diese Umlage bezahlt haben, dann besteht meiner Meinung nach kein Rückerstattungsrecht, nur weil die Regelung zur Umlagenerhebung in der Satzung nicht ganz korrekt war.

    Derjenige müsste dann klagen und ob diese Klage erfolg hat, wissen nur die Richter.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden SVOG

    Hallo Herr Baumann,
    danke für Ihre Ausführung.
    Ich habe noch folgende Frage hierzu:

    Die Umlagen werden bei uns jährlich erhoben.
    D.h. für die Erhebung bzw. der Durchsetzung der Umlagen für z. Bsp. das Jahr 2020 besteht z. Zeit keine Rechtsgrundlage ?

    Um zukünftig wieder auf Umlagen zurückgreifen zu können, sollten folgende Schritte durchgeführt werden
    1. Änderung bzw. Ergänzung der “Umlagen-Satzung“ beschließen.
    2. Einen neuen Antrag zur Leistung von Umlagen in der Höhe von xx,00 € zur Abstimmung bringen.

    Viele Güße

    hbaumann hbaumann

    Sie sollten folgenden Text in die Satzung aufnehmen:

    „Umlagen dürfen nur zur Erfüllung des Vereinszwecks beschlossen werden und zur Deckung eines größeren Finanzbedarfs des Vereins, der mit den regelmäßigen Beiträgen nicht erfüllt werden kann. Sie dürfen grundsätzlich nur bis zur Höhe eines …-fachen Jahresmitgliedsbeitrages erhoben werden.“

    Die Satzung muss also den Grund für eine Umlagenerhebung beinhalten (kann aber wie oben allgemein formuliert sein) und eine maximale Höhe pro Jahr.

    H. Baumann

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.