Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Haushaltsplan

gefragt von ronny
am 25.02.2013
um 10:11 Uhr
Hallo,
wir haben uns im Oktober neugegründet … und möchte jetzt unsere erste Sitzung zum Haushaltplan Erstellung vorbereiten … hat jemand Tipps für mich? Oder ein muster für ein Haushaltplan? Da wir ja keine vergleichbaren Beträge aus dem Vorjahr haben, müssen wir ja alle Beträge schätzen .
z. B. Sponsoren … wir haben noch keine, aber benötigen welche … schreibe ich jetzt in den Plan wie viel Geld wir für das jeweilige Projekt benötigen oder muss ich im Vorfeld schon errechnen wie viel Sponsoren wir benötigen mit der Summe X
oder
z.B. bei Veranstaltungen … ich muss ja auflisten welche Ausgaben und welche einnahmen uns erwarten … muss ich mich jetzt schon mit der direkten Planung befassen welche genauen ausgaben wir habe und wie wir sie denken können/müssen? Dh. Muss ich jetzt schon sagen die Eintrittspreise sind x Euro bei 100 Besucher …
Ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. Informationen geben.
Gruß Ronny

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von hbaumann
am 25.02.2013
um 12:18 Uhr
Die Erstellung eines Haushaltsplanes ist für einen neu gegründeten Verein erfahrungsgemäß sehr schwierig, da er - wie Sie ja selbst sagen - noch keine Vergleichszahlen hat.

Da Sie wissen, welche Beitragseinnahmen Sie voraussichtlich haben werden, ist das momentan die einzige reale Größe, die zur Verfügung steht. Daran müssen sich die Ausgaben orientieren. Jetzt schon auf eventuelle Sponsoren zu spekulieren ist sehr gefährlich, da diese nicht von selbst angelaufen kommen. Ihr Verein heißt schließlich nicht "Bayern München"…
Und Eintrittsgelder ohne die entsprechenden Erfahrungen einzuplanen, ist genauso riskant.

Sollten mehr Einnahmen als erwartet reinkommen – um so besser. Es wird Ihnen deshalb niemand "den Kopf abreißen". Nach dem ersten Jahr ist es dann aber wesentlich leichter, einen Haushaltsplan aufzustellen.

Sie sollten sich daher im ersten Jahr noch nicht all zu viele Gedanken machen, ob der nun stimmt oder nicht. Woher sollen denn die Erfahrungen kommen. Ich kenne viele Vereine, die im ersten Jahr gar keinen Haushaltsplan gemacht haben und die Dinge erst einmal auf sich zukommen ließen. Zumal das Vereinsrecht ja gar keinen Haushaltsplan fordert – lediglich einen entsprechenden Jahresabschluss.

H. Baumann
Kontakt über: www.vorstandswissen.de
Avatar
Antwort von hbaumann
am 25.02.2013
um 13:27 Uhr
Ein Haushaltsplan ist kein Dogma!

Er soll vor allem den Mitgliedern einen Überblick über die geplanten Ausgaben und erwarteten Einnahmen geben. Auch wenn er einmal voll daneben gehen sollte, gibt es meist einen Grund dafür.
Auch dann muss nicht der Vorstand an seinen Fähigkeiten zweifeln. Im kommenden Jahr wird es dann besser. Schleißlich sind Fehler dazu da, dass man aus ihnen lernt.

H. Baumann
Kontakt über: www.vorstandswissen.de
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner