Superbanner
 

Fragen & Antworten

Avatar

Pauschalbetrag für enstandene Kosten

gefragt von Susanne
am 08.04.2011
um 15:08 Uhr
Hallo,

ich habe in meinem Verein den Posten des Schriftführers. In dieser Funktion nutze ich Matriel in Form von Papier, Briefumschlägen und Drucker(patronen), verwende Briefmarken etc.
In der Vergangenheit (letzte Amtsperiode) habe ich das immer von meinen eigenen Sachen genommen und habe somit auch kein Nachweis in Form von Rechnungen. Ich würde dies in Zukunft gerne beibehalten, da es dann einfacher zu händeln ist.
FRAGE: Gibt es hierzu eine Möglichkeit pauschal aus der Vereinskasse einen Betrag zu erhalten?

Viele Grüße
Susanne

Antworten & Kommentare

Avatar
Antwort von MTVACD
am 10.04.2011
um 19:35 Uhr
Hallo

das ist durchaus möglich. Ich bekomme auch einen Pauschalbetrag für den Schriftverkehr vom Verein. Allerdings hebe ich hier die Quittungen und Rechnugsbelege auf.
Bei uns wurde der Pauschalbetrag und auch die Höhe in der Vorstandssitzung festgelegt.
Also mal den 1. Vorsitzenden fragen ob und wie das in ihrer Satzung geregelt ist.
Mit freundlichen Grüßen aus der Pfalz.
mtvacd
Avatar
Antwort von Susanne
am 12.04.2011
um 10:01 Uhr
Vielen Dank für den Tipp :-)
Leider weiß unsere 1. Vorsitzende auch nur, dass es einen Paushalbetrag gibt... mehr aber leider nicht.
Avatar
Antwort von MTVACD
am 12.04.2011
um 12:15 Uhr
Hallo

Ja da sollten Sie mal den Kassenwart fragen; der sollte wissen was er wofür bezahlt und überwiesen hat. Ausserdem sollte das in der Mitgliederversammlung sowieso offen gelegt werden.
Igendwer der die Vereinskasse verwaltet, sollte darüber ja Auskunft erteilen können.

Mit sportlichen Grüßen

mtvacd
Avatar
Antwort von i_cziudaj
am 14.04.2011
um 14:50 Uhr
Hallo,
ich würde die Frage so beantworten:
die Möglichkeit eines so genannten Handvorschusses wäre für Sie als Schriftführer die wohl beste Lösung. Ein so genannter Handvorschuss, der Ihnen vom Kassenwart ausgezahlt wird, dient dazu, Ihnen die Bezahlung einfach anfallender Ausgaben wie z. B. Postwertgebühren, Kleinartikelwaren oder Frachtgelder zu ermöglichen.
Um dem Kassenwart nicht allzuviel Arbeit zu machen und die Anzahl der gesammelten Belege nicht unnötig anschwellen zu lassen, ist es sinnvoll, dass Sie als Vorschussempfänger d.h. Vorschussverwalter eine Liste führen, in der ganz einfach die Rechnungen mit Datum und Gesamtbetrag aufgeführt sind. Wenn der Zeitpunkt der Abrechnung mit dem Kassenwart nicht in der Satzung festgelegt ist, bietet sich eine vierteljährliche Abrechnung der von Ihnen ausgelegten vereinsabhängigen Ausgaben an, bei der dann ihre Abrechnungen mit der Kasse eingetragen werden. In dieser Liste ist bei allen Ihren Belegen auf den entsprechenden Ausgabetag mit Datum und Begründung zu verweisen. Der entsprechende Ausgabenbeleg wird dann in der Kasse deponiert.
Bis spätestens zum Jahresende (31.12.) sind offene Handvorschüsse abzurechnen. Das läßt sich leicht mit dem Kassenwart mit Hilfe der o.a. Liste für die letzten vier Quartale bewerkstelligen.
Sollten Sie allerdings, nur in Ausnahmefällen, noch nicht abgerechnete Vorschüsse zum Jahresende feststellen, sind diese nicht dem Kassenbestand zuzurechnen, sondern unter dem Stichwort "sonstige Vermögensgegenstände", auszuweisen.
Grüße
aus Bonn
Inge
Avatar
Antwort von Susanne
am 15.04.2011
um 09:37 Uhr
Herzlichen Dank nach Bonn :-)
Das ist eine gute Lösung

Viele Grüße
Susanne
 
 
 
 
 

Login mit Benutzername

 
 
 
 
 
 
Wide Skyscraper
Full Banner