Wann Sie als Vereins-Vorsitzende einen Rücktritt vom Rücktritt ankündigen können

FIFA-Präsident Blatter hat den Rücktritt vom Rücktritt verkündet, wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf. Nun unterliegt die Schweiz, dort hat die FIFA ihren steuersparenden Sitz, einem anderen Vereinsrecht in Deutschland. Doch wie sieht die Sache in Deutschland aus. Können Sie als Vereins-Vorsitzender verkünden: „Ich trete spätestens Ende Dezember zurück“ – um dann, noch vor dem eigentlichen Termin, einen Rücktritt vom Rücktritt anzukündigen?

Antwort: Es ist wohl möglich, denn nach gängiger Rechtsauffassung stellt die Ankündigung eines Rücktritts noch keinen Rücktritt dar. Das geht beispielsweise dann, wenn Sie erklärt haben: „Ich trete irgendwann zurück“ oder auch „Ich werde voraussichtlich Ende Dezember 2015 zurücktreten“. sprich: die Ankündigung darf nicht zu konkret sein. Haben Sie dagegen beispielsweise erklärt:

„Hiermit lege ich mein Amt mit Wirkung zum 30. 06. 2016 nieder.“ Damit haben Sie nach gängiger Rechtsauffassung den Rücktritt erklärt. Ein Zurück gibt es nicht mehr. Möchten Sie trotzdem im Amt bleiben, geht das nur über Neuwahlen.

Tipp:
Einen ausführlichen Beitrag hierzu finden Sie in der Juli-Ausgabe meines vertraulichen Informationsdienstes  für Vereins-Vorsitzende, von „Verein & Vorstand aktuell“. Eine Gratis-Ausgabe inklusive dem kostenlosen Ratgeber „Mitglieder-Offensive 2015“ können Sie hier anfordern.
Möchten Sie mehr zu dem Thema erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie das „Handbuch für den VereinsVorsitzenden“ 14 Tage kostenlos!