Fördermittel für Vereine – was Sie wissen müssen

Damit Vereinsarbeit langfristig funktioniert, braucht es entsprechende Fördermittel für Vereine. Der Fußballverein der Kinder oder auch das Stadtorchester können nur aktiv betrieben werden, wenn die nötigen Gelder fließen. In der Regel ist es kaum möglich, alle anfallenden Kosten ausschließlich über die Mitgliedsbeiträge zu decken. Auch Vereine, die sich sozial engagieren und regelmäßige Charity-Projekte ins Leben rufen, sind auf solche Fördergelder angewiesen. Wie Fördermittel für Vereine beantragt werden und was Sie sonst noch darüber wissen müssen, erfahren Sie von uns!

Antrag auf Fördermittel: wer darf ihn stellen?

Grundsätzlich ist es allen Organisationen und Vereinen, die gemeinnützigen Zwecken dienen, erlaubt, Fördergelder für den jeweiligen Verein zu beantragen. Insbesondere Vereine aus den Bereichen Sport, Umwelt, Jugendförderung, Kultur, Bildung und Soziales sind in der Vereinslandschaft mit am häufigsten vertreten. Doch selbst für den Kaninchenzüchter-Verein kann es möglich sein, Fördermittel zu erhalten.

In vielen Fällen beziehen Vereine Fördermittel, die wichtige Arbeit in Sachen Jugendarbeit, Gleichstellung und Integration leisten. Dann gibt es da noch die sogenannte „projektbezogene Förderung“. Hier fließen Fördergelder an Vereine und Organisationen, die bestimmte Projekte verfolgen, die gerne auch von Stiftungen finanziell unterstützt werden.

Fördergelder für Ihren Verein: diese Anlaufstellen gibt es

Natürlich hängt es immer davon ab, um welchen Verein es genau geht. Danach richtet sich dann auch, an wen Sie sich für Fördergelder wenden müssen. Empfehlenswert ist es, sich zunächst nach Geldgebern aus dem näheren Umfeld, also aus Ihrer Region umzusehen. Ihre örtliche Stadtverwaltung kann hier zum Beispiel einer der ersten Ansprechpartner sein, wenn es um Fördergelder für den Verein geht. Je nach Vereinsschwerpunkt gibt es weitere Anlaufstellen für Fördermittel:

  • Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Ministerien
  • Landessportbund
  • Umweltbundesamt
  • Stiftungen
  • Unternehmen
  • Förderdatenbanken
  • Banken
  • Landeslotterien

Es gibt außerdem die Möglichkeit, sich mit seinem Verein auch an Privatpersonen zu wenden, die dafür bekannt sind, sich finanziell an bestimmten Projekten oder allgemein an Vereinsarbeit zu beteiligen bzw. diese zu fördern. Selbst politischen Parteien ist es möglich, Vereine zu unterstützen. Allerdings ist es ihnen nicht erlaubt, Geld zu spenden.

Beim Thema Fördermittel für Vereine sollten Sie zudem gut darüber informiert sein, was Ihr Verein an Fördermitteln annehmen darf und von wem. Denn auch hier kann es je nach Stadt oder Gemeinde gravierende Unterschiede geben. Aufschluss darüber geben die Vereinsförderungsrichtlinien, die bei jeder Stadtverwaltung eingesehen werden können.

Vereinsförderung beantragen – eine gute Vorbereitung ist alles

Wenn Sie bereits wissen, wo genau Sie Fördermittel für Ihren Verein beantragen möchten, sollten Sie sich eingehend mit Ihrem Konzept beschäftigen. Denn oft scheitert die Fördermittel-Beantragung genau hier. Die Konkretisierung Ihres Vorhabens, Ihres Projekts oder Ihrer Organisation sollte dabei so präzise wie möglich sein. Nur so finden Sie den passenden Fördertopf und willige Unterstützer.

Neben den oben genannten Möglichkeiten, Fördergelder für Vereine zu erhalten, gibt es außerdem die Medienfonds. Auch hier ist es möglich, Gelder zu erhalten. Diese Fonds wie z. B. „Sternstunden“ oder „Aktion Mensch“ warten schlichtweg darauf, dass Anfragen für Projektförderung eingehen, da sie selbst keine Projekte initiieren.

Förderantrag: das gilt es zu beachten

Wer denkt, Anträge auf Fördermittel können à la Serienbrief verschickt werden, sollte schnell umdenken. Ratsam ist es in jedem Fall, den Antrag auf den jeweiligen Förderer genau anzupassen. Eben genauso, wie Sie es mit einer Bewerbung machen würden. Ein vorheriger Anruf bei der verantwortlichen Stelle kann vorab noch zu klärende Fragen beantworten.

Was die meisten Vereinsvorsitzenden nicht wissen: viele Anträge auf Vereinsfördergelder scheitern, weil zum Beispiel der falsche Verantwortliche die Formulare unterzeichnet hat. Oder aber das entsprechende Projekt läuft bereits, was in zahlreichen Fällen eine Förderung ausschließt.

Beginnen Sie Ihr Vorhaben, Fördermittel für den Verein zu beantragen, also rechtzeitig, sodass bis zu Beginn des Projekts noch ausreichend Zeit für die Genehmigung der Gelder bleibt.

Erfolgversprechend bei der Vergabe von Fördergeldern für Vereine sind auch persönliche Treffen mit den Verantwortlichen. Sofern es sich um regionale Förderung handelt, ist dies einer ausschließlich anonymen Antragstellung stets vorzuziehen. Wie auch in anderen Lebensbereichen, sind hier ebenfalls Empfehlungen oder Referenzen von Vorteil.

Fördergelder für den Verein: Eigenbeteiligung als Voraussetzung

Geldgeber und Förderer setzen eine gewisse Eigenbeteiligung für geplante Vereinsprojekte voraus. Kaum eine Förderstelle finanziert oder fördert ein Projekt oder Vorhaben zu 100 Prozent. Darüber müssen sich Antragsteller im Klaren sein.

Wichtig ist auch, dass die Idee oder das Konzept bereits zu Papier gebracht wurden und dem Förderer in Form eines Finanzierungsplans oder in ähnlicher Form präsentiert werden kann. Stiftungen, Unternehmen oder andere Institutionen, die Fördergelder für den Verein zur Verfügung stellen, haben gerne eine gute Planung vorliegen, wenn es um die Geldvergabe geht.

Halten Sie sich dabei jedoch so knapp wie möglich, denn auch zu ausführliche Exposés schrecken Ihr Gegenüber eher ab und nehmen zu viel Zeit in Anspruch. Die Eigenbeteiligung von Vereinen wird größtenteils durch Mitgliedsbeiträge, freiwillige Spenden oder Sponsoring abgedeckt.

Fördermittel Vereine: Was genau ist Sponsoring?

Eine Art der Beschaffung von Fördergeldern ist Sponsoring. Diese Bezuschussung kommt jedoch nicht für alle Vereine in Betracht. Sponsoring kennt man bereits aus dem Fußball oder anderen Sportarten. Die beteiligten Sponsoren sind dann oft auf den Trikots der jeweiligen Mannschaften zu sehen, die für ihre investierten Fördergelder wiederum eine Leistung in Form von Werbung erhalten. Und genau so funktioniert Sponsoring.

Es wird von den Vereinen, die gesponsert werden, immer eine gewisse Gegenleistung erwartet, die vorher vertraglich festgelegt wird – genau wie die Summen an Fördergeldern, um die es dabei geht. Beim Sponsoring werden also Werbeverträge abgeschlossen und meist haben die Sponsoren ein gewisses Mitspracherecht, was Training oder Abläufe im Verein betrifft.

Beim Abschluss eines Sponsoren-Vertrags sollte der Verein die Vertragsbedingungen daher immer eingehend prüfen und darüber nachdenken, ob diese mit dem Vereinskodex vereinbar sind. Ansonsten ist Sponsoring für viele Künstler, Sportler und auch soziale Einrichtungen und Vereine eine tolle Möglichkeit, bestimmte Ideen und Projekte umzusetzen, die ohne Sponsorenvertrag gar nicht erst denkbar wären.

Welche Förderung für den gemeinnützigen Verein gibt es?

Mittlerweile gibt es eine wahrlich große Bandbreite an Fördermitteln und Möglichkeiten, Vereine und Institutionen zu fördern. Die Fördergelder und Fördermaßnahmen können dabei sowohl von öffentlichen als auch von privaten Förderern stammen. Fördergelder und Zuschüsse können sich auf bestimmte Projekte beziehen oder für ganze Institutionen bestimmt sein.

Zu den projektorientierten Zuschüssen zählen unter anderem:

  • Projekt- und Förderstiftungen
  • Sponsoring

Fördergelder an Institutionen unterteilt man z. B. in:

  • Betriebsnahe Stiftungen
  • Einzelzuschüsse
  • Fundraising

Was genau ist Fundraising?

Fundraising ist ein noch recht neumodischer Begriff, der für die Beschaffung von Mitteln durch Organisationen wie Vereinen steht. Mit „Mitteln“ ist hier allerdings nicht nur Geld gemeint, auch Sachspenden oder Dienstleistung können hier beschafft werden. Diese Sachleistungen, Gelder oder Dienstleistungen werden meist von gemeinnützigen Organisationen benötigt, um sie für Vereinszwecke einzusetzen.

Fundraising geht eigentlich schon stark in die Richtung Marketingstrategie, um Geldgeber und andere Förderer für Vereine und Institutionen an Land zu ziehen. Es gibt sogar Fundraiser, die für diese speziellen Aufgaben engagiert werden können.

Fördermittel für den Verein aus dem EU-Topf

Woher die jeweiligen Fördermittel für den Verein stammen, kommt in erster Linie immer auf das genaue Vorhaben an. Je nützlicher es für die gesamte Gesellschaft ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass auch öffentliche Gelder fließen. Und in diesem Fall kann es sich dabei unter Umständen sogar um EU-Fördermittel handeln.

Und auch hier gilt: nur neue Projekte (die auch für Europa von Vorteil sind) werden gefördert. Das können besonders innovative Maßnahmen sein, aber ebenso Aus- und Weiterbildungen. Anträge für EU-Fördermittel können jedoch in der Regel nur von juristischen Personen gestellt werden, also von bestimmten Unternehmen, Institutionen oder Vereinen.

Wie hoch sind Fördergelder für Vereine?

Die Antwort auf die Frage ist fast ebenso vielfältig wie die Förderzwecke selbst. Auch hier heißt es: es kommt darauf an. Im Bereich der projektbezogenen Förderungsmöglichkeiten können die Mittel ganz unterschiedlich ausfallen.

Von der Vollfinanzierung, die alle Kosten abdeckt, bis hin zur Festbetragsfinanzierung, bei der der Verein selbst entscheiden kann, wofür er das Geld einsetzt, ist nahezu alles möglich. Dann gibt es da noch die Anteilsfinanzierung, bei der vom Geldgeber festgelegt wird, zu welchem Prozentsatz er sich an den Kosten beteiligt. Die sogenannte Fehlbedarfsfinanzierung steht für Lücken in der Finanzierung von Vereinsvorhaben, die durch entsprechende Fördergelder abgedeckt werden.

Schatzmeister aktuell
Schatzmeister aktuell

Liefert Ihnen clevere Ideen zum Finden neuer Sponsoren und rechtssichere, anwaltsgeprüfte Sponsoringverträge gleich mit dazu.

  •  1. Ausgabe GRATIS
  •  100% Vertrauensgarantie
  •  jederzeit kündbar