Sind privat geleistete Aufwendungen für Vereinsräume steuerlich absetzbar?

  • This topic has 3 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 7 Jahre, 3 Monate by  hbaumann.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Lora

    Als gemeinnütziger Verein (Wohnprojekt) unterhalten wir 2 Vereinsräume mit Küchenausstattung für Vereins-, Projekt- Seminar- und Nachbarschaftsarbeit. Zu etwa 10% werden die Räume auch von den Vereinsmitgliedern für private Feste genutzt. Miete und Mietnebenkosten werden zum größten Teil von den Vereinsmitgliedern aufgebracht (€ 35,– pro Person/Monat). Ein kleinerer Teil der Kosten kommt aus Spendenmitteln und aus Einnahmen durch kommerzielle Vermietungen. FRAGE: Können unsere Mitglieder diese zweckgebundenen (und nicht freiwillig gezahlten) Zuwendungen an den Verein steuerlich geltend machen?

    hbaumann hbaumann

    Steuerlich abzugsfähig wären nur Spenden. So, wie es aber aussieht, handelt es sich bei den 35 Euro ja wahrscheinlich um Mitgliedsbeiträge, die auf Beschlüssen basieren und ihre Grundlage in der Satzung haben. Die Mitglieder sind also zur Zahlung verpflichtet. Demzufolge können sie diese Beträge nicht steuerlich absetzen.

    H. Baumann
    http://www.vorstandswissen.de

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden Lora

    Danke, Herr Baumann. Anschlussfrage: Die Zahlung eines von allen Mitgliedern zu zahlenden Vereinsbeitrages ist in der Satzung festgeschrieben. Dem liegt also ein Beschluss der MV zu Grunde.
    Die Spendenquittungen dafür werden seit vielen Jahren vom Finanzamt anerkannt. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages (€ 100/p.a.) ist allerdings separat in einer Finanzordnung definiert, auf die in der Satzung hingewiesen wird. Wir könnten doch einfach den Vereinsbeitrag um den Betrag der Mietanteile erhöhen – oder?

    hbaumann hbaumann

    Das verstehe ich nicht. Worin besteht der Unterschied zwischen Vereinsbeitrag und Mitgliedsbeitrag? Wofür haben Sie die Gemeinnützigkeit bekommen?

    H. Baumann

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.