Haftungsausschluss

Sie sind als Vereinsvorsitzender erheblichen Haftungsrisiken ausgesetzt

Unabhängig vom Versicherungsschutz können Sie Ihre Haftungsrisiken auch dadurch minimieren, dass Sie in der Satzung, in der Finanzordnung und in der Geschäftsordnung eine detaillierte Ressortzuständigkeit regeln.

Wollen Sie sich die Chance erhalten, beispielsweise in steuerlichen Angelegenheiten von der Haftung freigestellt zu werden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Wahrnehmung der steuerlichen Pflichten wird einem Vorstandsmitglied übertragen, das zur Vertretung des Vereins berechtigt ist.
  • Dieses Vorstandsmitglied besitzt die persönliche und fachliche Qualifikation, die zur ordnungsgemäßen Erfüllung dieser Aufgaben erforderlich ist.
  • Sie sorgen dafür, dass das mit den steuerlichen Angelegenheiten des Vereins betraute Vorstandsmitglied während der gesamten Amtsperiode seine persönliche und fachliche Qualifikation beibehält.
  • Der übrige Vorstand praktiziert penibel die vereinbarte Ressortzuständigkeit
  • Sie nehmen Ihre Überwachungspflicht wahr und werden z.B. aktiv, wenn Sie sehen, dass das verantwortliche Vorstandsmitglied wegen Krankheit nicht in der Lage ist, die übernommenen Pflichten zu erfüllen.

Möchten Sie mehr zum Thema „Haftung“ erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie „Verein & Vorstand aktuell“ 30 Tage kostenlos!

 

Handbuch für den VereinsVorsitzenden
Handbuch für den VereinsVorsitzenden

Machen Sie Schluss mit unnötigem Grübeln und Zeitverschwendung- diese 22 Arbeitshilfen erleichtern Ihr Vorstandsleben!

  •  1. Ausgabe GRATIS
  •  100% Vertrauensgarantie
  •  jederzeit kündbar
Verein und Vorstand aktuell
Fairness-Siegel
2016-2017

Vereinswelt.de wurde 2016 mit dem Fairness-Siegel der Fairness-Stiftung gem. GmbH ausgezeichnet.