Jugendwart

Jugendarbeit ist wichtig für die Zukunft des Vereins

Jugendliche langfristig an den Verein zu binden, ist nicht leicht. An einem Vorstandskollegen, der sich ganz speziell darum kümmert, die Sparten und Abteilungen übergreifende Jugendarbeit zu managen, führt kein Weg (mehr) vorbei. In vielen Vereinen wird die Funktion des Jugendwarts unterschätzt bzw. nicht genug gewürdigt.

Um seine Schlüsselfunktion im Verein wahrnehmen zu können, sollte ein Jugendwart folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • er besitzt eine gute fachliche Qualifikation
  • ist mit ganzem Herzen bei der Sache und bringt viel Engagement für die sehr zeitintensive Aufgabe mit
  • hat das notwendige Einfühlungsvermögen für junge Menschen und
  • ist ein „Kumpel-Typ“, strahlt aber trotzdem Autorität aus.

Das sind die zentralen Aufgaben eines Jugendwarts:

  • Koordination der gesamten Jugendarbeit im Verein
  • Betreuung sämtlicher Jugendlichen im Verein ohne Rücksicht darauf, welche Sportart betrieben wird
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen aller Art, an denen Mitglieder der Jugendabteilungen beteiligt sind.

Möchten Sie mehr zum Thema „Jugendwart“ erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie „Verein & Vorstand aktuell“ 30 Tage kostenlos!

 

Entdecke weitere interessante Beiträge zum Thema „Mitarbeiter im Verein“:

FAQ: Jugendwart

Der Jugendwart ist ein Vorstandsmitglied und kümmert sich um die Jugendarbeit in allen Sparten und Abteilungen des Vereins.

Die zentralen Aufgaben eines Jugendwartes sind: Koordination der gesamten Jugendarbeit im Verein. Betreuung sämtlicher Jugendlichen im Verein ohne Rücksicht darauf, welche Sportart betrieben wird, Planung und Durchführung von Veranstaltungen aller Art, an denen Mitglieder der Jugendabteilungen beteiligt sind.

Folgende Voraussetzungen sollte ein Jugendwart erfüllen, um seine Aufgaben gewissenhaft ausführen zu können: Er besitzt eine gute fachliche Qualifikation und bringt viel Engagement für die sehr zeitintensive Aufgabe mit. Außerdem hat er das notwendige Einfühlungsvermögen für junge Menschen und ist ein „Kumpel-Typ“, strahlt aber trotzdem Autorität aus.

Es bietet sich auf jeden Fall an, den Jugendwart als Vorstandsmitglied wählen zu lassen, da so die immer wichtiger werdende Jugendarbeit im Verein im Fokus steht und nicht in Vergessenheit gerät. Rechtlich gesehen ist es jedoch nicht vorgeschrieben, daher kann auch ein einfaches Vereinsmitglied die Aufgaben eines Jugendwarts übernehmen.