Schlechte Arbeit des Schatzmeisters und der Kassenprüfer

  • This topic has 1 Antwort, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 6 Monate, 3 Wochen by  hbaumann.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Katerchen

    Situation: Die Posten des 1. Vorsitzendenden und des Schatzmeisters wurden von der gleichen Person geführt. Der Schatzmeister war während seiner 2-jährigen Amtszeit nach einem halben Jahr aus dem Verein ausgetreten, und der 1. Vorsitzende hatte das Amt übernommen. Warum nach einem halben Jahr nicht gefragt wurde, ob jemand bereit wäre, das Amt des Schatzmeisters zu übernehmen, weiß ich nicht, spielt vielleicht keine rechtliche Rolle.

    Die Mitglieder haben noch nie eine Einnahmen-Ausgaben-Aufstellung auf der JHV bekommen, das wurde bisher immer mündlich berichtet. Letztes Jahr war ein Ausnahmejahr, weil für eine besondere Veranstaltung viel Geld zur Verfügung stand, dass Mitglieder ohne Prüfung eines sachlichen Hinterhaltes für diese Veranstaltung beantragen konnten. Davon wurde wohl reichlich Gebrauch gemacht. Denn nun ist sehr viel Geld weg.
    Die Kassenprüfer haben stichprobenmäßig (wie und was wurde nicht gesagt) geprüft und die Entlastung empfohlen, die Mitglieder sind dieser Empfehlung gefolgt. Es gibt Mitglieder, die geschockt waren, dass so viel Geld verbraten worden war, und es ergaben sich nach der JHV Fragen zu den Ausgaben, von denen wir worher nicht wußten, dass sie angefallen waren.. Nun habe ich heute im Web gelesen, dass wohl eine Aufstellung der Ein- und Ausgaben doch nicht zwingend gesetztlich vorgeschrieben ist, und wenn die Vereinssatzung es nicht vorsieht, dann so korrekt sei.
    Nach der JHV erhielt ich von einem Kassenprüfer die Aussage, dass eben jene vertraulichen Anträge auf finanzielle Förderung der einzelnen Mitglieder nicht eingesehen werden durften.

    Der neu gewählte Schatzmeister scheint hingegen sehr gut bewandert zu sein, hat aber bis heute noch nicht die Unterlagen zur Ausübung seines Amtes erhalten.

    Ich bin mir sicher, dass Kassenprüfer alle Anträge auf finanzielle Förderung der Mitglieder einsehen dürfen sollten. Was soll ich davon halten, dass es verweigert wurde? Wie kann ich mich am besten verhalten?

    hbaumann hbaumann

    Die Übernahme einer weiteren Vorstandsfunktion durch eine Person, ist nur möglich, wenn diese sog. Ämterbündelung durch die Satzung zugelassen ist. Es kann zwar und muss sogar die Arbeit des Schatzmeisters gemacht werden, der 1. Vorsitzende hat aber dennoch keine zwei Vorstandsposten mit zwei Stimmen.

    Die Kassenprüfer sind die gewählten Beauftragten der Mitglieder, den Vorstand zu kontrollieren. Demzufolge haben sie jederzeit das Recht, Einsicht in alle Unterlagen zu nehmen.

    Wenn einige Mitglieder glauben, dass einiges mit den Finanzen nicht stimmt bzw. Klarheit über den Verbleib erhalten wollen, dann können sie entsprechende Anträge an die Mitgliederversammlung stellen, dass der Vorstand ausführlich Auskunft geben soll.

    Ein schriftlicher Jahresabschluss (Einnahmen- Ausgaben) ist zwingend erforderlich, da der Verein ja Steuererklärungen abgeben muss und da muss für jedes Jahr ein entsprechender Abschluss dabei sein.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.