So ermitteln Sie Abstimmungsmehrheiten korrekt

Einfache Mehrheit. Qualifizierte Mehrheit. Erschienene Mitglieder. Anwesende Mitglieder … Die möglichen Fehlerquellen bei der Ermittlung der Mehrheitsverhältnisse sind groß. Deshalb muss der Versammlungsleiter vor jeder Abstimmung eindeutig klären, auf welcher Basis die Abstimmung erfolgen soll. In der Regel finden Sie diese Grundlage in Ihrer Vereinssatzung. Dort steht beispielsweise: „Es reicht die einfache Stimmenmehrheit der anwesenden und wahlberechtigten Mitglieder.“ Oder auch: „ Es gilt die relative Stimmenmehrheit …“. Doch was heißt das nun genau?

Stimmenmehrheiten
Die einfache Stimmenmehrheit bedeutet, dass mehr als die Hälfte der gültig abgegebenen Stimmen erreicht sein muss. Enthaltungen und ungültige Stimmen zählen also nicht mit.

Absolute Stimmenmehrheit bedeutet im Grunde das Gleiche. In diesem Fall müssen Sie aber (anhand der Satzung) feststellen, ob damit die Mehrheit nach Anzahl der erschienenen oder die Mehrheit aller Vereinsmitglieder gemeint ist. (In der Regel stellt eine Satzung auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder ab.)

Bei der qualifizierten Stimmenmehrheit handelt es sich um eine besonders festgelegte Mehrheit. Beispiel: „… sind Dreiviertel aller abgegebenen Stimmen …“.

Die relative Stimmenmehrheit findet häufig bei Kandidatenwahlen Anwendung. Gewählt ist bei relativer Stimmenmehrheit, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte. Beispiel: Kandidat 1 erhält 13, Kandidat 2 erhält 11 und Kandidat 3 erhält 10 Stimmen. Damit gilt dann Kandidat 3 als gewählt!

Mitgliedermehrheiten
Die Formulierung „die Mehrheit der erschienenen Mitglieder“ heißt, dass bei Beschlussfassungen in Ihrem Verein dann auch tatsächlich diese Mehrheit entscheidet. Dabei gelten dann nur die gültigen Ja- oder Nein-Stimmen. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht mitgezählt. Diese Regelung entspricht § 32 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Die Formulierung „Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen“ ist dem gleichzusetzen. Abweichend von der gesetzlichen Regelung kann Ihre Satzung auch auf die anwesenden Mitglieder abstellen. In diesem Fall erhalten auch die Enthaltungen Stimmgewicht

Möchten Sie mehr zum Thema „Stimmrecht“ erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie „Verein & Vorstand aktuell“ 30 Tage kostenlos!

 

Verein & Vorstand aktuell
Verein & Vorstand aktuell

Zahlreiche Praxistipps, die Sie sofort umsetzen und für den eigenen Erfolg nutzen können!

  •  1. Ausgabe GRATIS
  •  100% Vertrauensgarantie
  •  jederzeit kündbar