Anwesenheitsliste ao MV unvollständig

  • This topic has 4 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 10 Monate, 2 Wochen by  Sonja.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Sonja

    Hallo zusammen,

    benötige dringend Hilfe bitte. Wir hatten letzten Freitag außerordentliche MV. Der Ansturm am Anmeldestand war so groß, dass mir vier Mitglieder für die Unterschrift entwischt sind. Das ist mir erst wieder im Büro aufgefallen.
    Nun will mein Chef, dass ich die vier mit meinem privaten Briefbogen anschreibe. Was schon mal Quatsch ist.

    Aber nun zu meiner Frage: Darf man die Unterschriften durch die Mitglieder nachholen lassen?

    Welche rechtliche Konsequenz hat das?

    Besten Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Sonja

    hbaumann hbaumann

    Eine Anwesenheitsliste mit eigenhändigen Unterschriften ist keine Pflicht. Es reicht üblicherweise auch aus, wenn man die Anwesenheit mit einem Häkchen am Namen dokumentiert. Wichtig ist doch nur, dass man weiß, wie viel stimmberechtigte Mitglieder anwesend waren (Mandatsprüfung).

    Wenn nun der Vorstand dennoch auf einer Unterschrift besteht, hat diese doch nur Sinn, wenn sie auf der Anwesenheitsliste ist. Einen Brief kann man natürlich auch schreiben, in dem das Mitglied bestätigt, dass es an der Versammlung teilgenommen hat. Warum aber dieser ganze Aufwand…

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden Sonja

    Hallo Herr Baumann,

    wir haben über Satzungsänderungen abstimmen lassen. Ich habe protokolliert. Einer der Vorstände hat durchgezählt. Da gab es zu der Anzahl Unterschriften und zu den abgezählten Differenzen. Hat sich aber keiner drum gekümmert.
    Soweit ich weiß, muss die Unterschriftenliste beim Amtsgericht eingereicht werden (Sitzverlegung). Ich kann aber nicht mehr nachvollziehen, wer nicht unterschrieben hat.

    Wie komme ich aus der Falle heraus?

    Besten Dank im Voraus.

    Freundliche Grüße
    Sonja

    hbaumann hbaumann

    Wenn z.B. zu Beginn der Versammlung 100 stimmberechtigte Mitglieder anwesend waren und inzwischen zwei gegangen sind oder sich nicht an der Wahl beteiligt haben, dann wird lediglich in des Protokoll aufgenommen, dass für die Satzungsänderung 98 Stimmen abgegeben wurden, wovon xx mit Ja, xx mit Nein gestimmt haben und xx Enthaltungen waren.
    Der § 32 BGB sagt nämlich, dass entscheidend die abgegebenen Stimmen sind und nicht wie viele Mitglieder sich die Anwesenheitsliste eingetragen haben.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden Sonja

    Sehr geehrter Herr Baumann,

    herzlichen Dank für die verbindliche Aussage. Das hilft mir sehr weiter!

    Freundliche Grüße
    Sonja Schumacher

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.