Wie ist der Wahlablauft wenn kein 1. Vorsitzender zur Verfügung steht

  • This topic has 4 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 2 Jahre by  MichaelR.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #17100
    Kein Profilbild vorhanden MichaelR

    Hallo,

    es stehen Neuwaheln im gemeinnützigen Verein an.
    Der 1. Vorsitzende steht für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung und es findet sich auch kein Nachfolger.
    Der 2. Vorsitzende und die andern Vorstandsmitglieder wollen ihr Amt weiterführen.
    1. Wie ist der Wahlablauf ohne 1. Vorsitzenden?
    2. Wie ist die Weiterführung des Vereins gewähleistet?
    In der Satzung steht hierzu nur folgendes
    -Der Vorstand besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden, dem Kassierer, dem Schriftführer und mindestens 3 und maximal 6 Beisitzer.
    -Der Verein wird vom Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Kassierer vertreten.
    Jeder von ihnen ist einzeln vertretungsberechtigt.

    #20537
    hbaumann hbaumann

    Jeder Verein muss den Vorstand so besetzen, wie es die Satzung vorsieht. Ansonsten kann der Vorstand keine rechtsverbindlichen Beschlüsse fassen. Sie müssen also zusehen, dass die Position des 1. Vorsitzenden besetzt wird. Anderenfalls verkleinern Sie den Vorstand durch eine Satzungsänderung und der 2. Vorsitzende lässt sich zum 1. Vorsitzenden wählen.

    H. Baumann

    #21685
    Kein Profilbild vorhanden MichaelR
    #20538
    Kein Profilbild vorhanden MichaelR

    Die Satzung besagt das der Vorstand aus dem 1. und 2. Vorsitzenden sowie Kassenwart, Schriftführer, sowie 3-6 Beisitzer besteht.
    Wenn kein 1. Vorsitzende zu finden ist, auch der 2. Vorsitzende nicht nachrücken will, kann der 2. Vorsitzende das Amt dann auf eine befristete Zeit kommisarisch weiter fürhen
    (mit Beschluss der Mitgliedervesammlung)
    oder ist der Vorstand grundsätzlich handlungsunfähig?

    #20539
    hbaumann hbaumann

    Handlungsunfähig ist der Verein nicht, da ja noch ausreichend vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder da sind.

    Die kommissarische Übernahme eines Amtes ist nur möglich, wenn die Satzung das ausdrücklich zulässt. Natürlich kann der 2. Vorsitzende die Aufgaben des 1. wahrnehmen. Er hat aber deshalb nicht zwei Stimmen z.B. im Vorstand.

    H. Baumann

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.