Klassenfahrtskonto im Förderverein

  • This topic has 2 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 8 Monate, 3 Wochen by  torwer.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden torwer

    Liebe Experten,
    wir sind ein gemeinnütziger Förderverein eines Gymnasiums. Da sich die Zahlungsabwicklung von Klassenfahrten über Klassenkonten, die von Lehrern geführt werden, als problematisch erweist, überlegen wir, ob wir als Förderverein ein Konto einrichten, auf das die Schüler/Eltern die Beträge für Klassenfahrten einzahlen und wir dann die Rechnungen für Jugendherbergen, Busfahrt etc. begleichen.
    Ist das rechtlich möglich? Gibt es Obergrenzen? Bei einer Klassenfahrt mit 30 Schülern a 300 Euro entstehen Einnahmen/Ausgaben von 9000 Euro? Bei Klassenfahrten in mehreren Jahrgangsstufen pro Schuljahr summieren sich die 9000 Euro entsprechend. Werden die Einnahmen/Ausgaben bei der Kapitalsteuererklärung im ideelen Bereich angegeben? Könnten bei dieser Vorgehensweise steuerrechtliche Nachteile für den Förderverein entstehen.

    Vielen Dank

    hbaumann hbaumann

    Als Förderverein können Sie das Klassenkonto führen.

    Handelt es sich bei den Klassenfahrten um reine Vergnügungs- oder Freizeitfahrten, dann müssen die Beteiligungen der Eltern im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gebucht werden. Nur, wenn die Inhalte der Fahrten mit dem Förderzweck des Fördervereins übereinstimmen, können die Einnahmen im Zweckbetrieb gebucht werden.

    Um nicht Gefahr zu laufen, Steuern nachzahlen zu müssen, sollten Sie das Problem mit Ihrem Finanzamt besprechen. Für mich als Außenstehender ist es schwierig, eine richtige Einschätzung vorzunehmen.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden torwer

    Vielen Dank.

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.