Satzung – Recht auf Beschwerden …oder nicht?

  • Dieses Thema hat 1 Antwort und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 weeks, 3 days von  Tom.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Maulkorb30

    Die Vereinssatzung regelt u.a.: „Den ordentlichen Mitgliedern steht das Rech zu ….b) ….Beschwerden, Vorschläge und Anträge aan den Vorstand des Vereins zu richten.
    Werden Beschwerden (z.B. Ruhestörungen, Hausfriedensbruch, Ordnungswidrigkeit anderer Mitglieder) an den Vorstand gerichtet besteht dann: a) ein Recht auf Antwort oder kann die Vorstandschaft b) solche Mitgliederanliegen einfach ignorieren?
    Danke, Leute mit dem grünen Daumen für jede Info.

    Tom Tom

    Da dies offiziell so in der Satzung steht, kann der Vorstand evtl. Beschwerden, aber auch Vorschläge und Anträge nicht einfach ignorieren. Er muss hier zumindest eine adäquate Antwort geben, wie er gedenkt damit umzugehen.
    Lässt der Vorstand dies einfach ins Leere laufen verstößt er gegen die Satzung!! Das würde ich dann aucf der nächsten Mitgliederversammlung anprangern.

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.