Sind „Online-Mitgliederversammlungen“ möglich?

Im Zeitalter des Internets stellen sich gerade junge Vereine die Frage, ob es möglich ist, Mitgliederversammlungen auch online durchzuführen.

Die rechtliche Problematik hierbei:  Das Bürgerliche Gesetzbuch

  • geht bei einer Mitgliederversammlung stets von einem „echten“ oder realen Zusammentreffen aus und
  • erlaubt nur eine schriftliche Beschlussfassung, wenn alle Mitglieder (bzw. die in der Satzung geforderte Mehrheit) zustimmen.

Dennoch gilt die Online- Mitgliederversammlung nicht als ausgeschlossen.

Möchten Sie diesen Weg nutzen, sollten Sie die Möglichkeit einer Online- Mitgliederversammlung in der Satzung festschreiben. Unser Tipp: In jedem Fall sollte eine Online-Beschlussfassung in der Satzung verankert werden. Das ist nicht zwingend erforderlich. Sie können auch in der nächsten regulären Mitgliederversammlung beschließen, dass Online- Versammlungen möglich sind.

Jedoch sollten Sie bedenken, dass Sie einige technische Voraussetzungen schaffen (einen eigenen Chat- Room einrichten) und auch sicherstellen müssen, dass nur Mitglieder abstimmen können und sie die Stimme nur einmal abgeben. Es muss also ein Verfahren benutzt werden, das es ermöglicht, die Teilnehmer zweifelsfrei zu identifizieren. Andernfalls könnten Beschlüsse angefochten werden.

Tipp: Sie können die Stimmabgabe von der Online-Diskussion abkoppeln. In der Online-Versammlung wird im Chat-Room diskutiert. Die Abstimmung erfolgt dann aber per E-Mail. So haben Sie auch gleich entsprechende Dokumente zur Verfügung, um das Ergebnis der Abstimmung beweisen zu können.

 

Möchten Sie mehr zum Thema „Mitgliederversammlungen“ erfahren? Dann klicken Sie hier und testen Sie „Verein & Vorstand aktuell “ 30 Tage kostenlos!

 

Verein & Vorstand aktuell
Verein & Vorstand aktuell

Zahlreiche Praxistipps, die Sie sofort umsetzen und für den eigenen Erfolg nutzen können!

  •  1. Ausgabe GRATIS
  •  100% Vertrauensgarantie
  •  jederzeit kündbar