Steuererklärung bei nicht gemeinnützigem Verein

  • This topic has 4 Antworten, 2 Teilnehmer, and was last updated vor 2 Jahre by  Radfreak.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • Kein Profilbild vorhanden Radfreak

    Hallo,
    ich bin seit kurzem Beisitzer in der Vorstandschaft eines nicht gemeinnützigen Vereins (e.V.). Dieses Gremium besteht aus einem geschäftsführenden Vorstand i. S. von 26 BGB (1. und 2. Vorsitzender, Schriftführer und Kassierer) und einem erweiterten Vorstand. Gemäß Satzung werden Vorstandsbeschlüsse vom Gesamtvorstand getroffen.
    Nach einigen Vorstandssitzungen erfuhr ich, dass der Vorstand in den letzten Jahren keine Steuererklärungen abgegeben hat. Auf Nachfragen wurde mir vom Kassierer und dem ersten Vorsitzenden erklärt, wir seien nicht steuerpflichtig, weshalb wir auch keine Steuererklärung abgeben müssten. Meine Frage, ob denn vom Finanzamt eine entsprechende Steuerbefreiungserklärung vorliegt, wurde verneint. Deshalb bestand ich darauf, eine amtliche Auskunft vom Finanzamt einzuholen. Das wurde vom geschäftsführenden Vorstand abgelehnt. In einer späteren Sitzung wurde mir dann mitgeteilt, man habe vorsorglich einen befreundeten Steuerberater befragt, der schriftlich bestätigt habe, dass unser Verein keine Steuererklärung abgeben müsse. Mein Verlangen um Aushändigung dieser Stellungnahme hat der erste Vorsitzende mit der Begründung abgelehnt, es sei ein vertrauliches Schreiben, das er nicht herausgeben dürfe, obwohl der Gesamtvorstand mehrheitlich der Herausgabe zugestimmt hat.
    Dazu meine Fragen:
    1. Unter welchen Voraussetzungen kann ein Verein von der Abgabe einer Steuererklärung befreit werden? Wer kann/darf die Befreiung feststellen? Ich war bisher der Meinung, dass jeder nicht gemeinnützige Verein eine Steuererklärung abgeben muss und das Finanzamt dann die Steuerpflicht prüft.
    2. Darf der erste Vorsitzende mir die Einsicht in die Stellungnahme des Steuerberaters verweigern?

    Beste Grüße und vielen Dank für Ihre Antworten

    hbaumann hbaumann

    Jeder Verein, der Einnahmen erzielt, muss das dem Finanzamt anzeigen. Das muss natürlich nicht immer eine klassische Steuererklärung sein. Sofern der Verein nicht zur Körperschafts- und Gewerbesteuer veranlagt ist, muss er nur den GEM-Bogen ausfüllen.
    Da Ihr Verein nicht gemeinnützig ist, gilt für ihn nicht die 35.000 Euro-Grenze im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb. Das heißt, alle Einnahmen, die aus einer wirtschaftlichen Betätigung herrühren (z.B. der Verkauf von Speisen und Getränken beim Sommerfest) unterliegen der Körperschafts- und Gewerbesteuer. Dafür muss dann auf jeden Fall eine Steuererklärung abgegeben werden.

    Ganz ohne Information an das Finanzamt geht es also auf keinen Fall.

    H. Baumann

    Anzeige
    Spezialreport „Der große Satzungs-Check”

    „Der große Satzungs-Check“ führt Sie Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bestandteile, Rechtssprechungen und Formulierungen.

    Mit diesem Spezialreport erhalten Sie eine Fülle wertvoller Tipps und Informationen rund um die rechtssichere Formulierung Ihrer Vereinssatzung und erfahren, welche Regelungen zwingend erforderlich enthalten sein müssen und welche sinnvoll und empfehlenswert sind. Zudem bekommen Sie zahlreiche Formulierungsbeispiele, Checklisten und Schnellübersichten.

    Jetzt mehr erfahren »
    Kein Profilbild vorhanden Radfreak

    Guten Tag Herr Baumann,
    vielen Dank für Ihre Antwort, die meine Meinung bestätigt. Ich gehe davon aus, dass in der Stellungnahme des Steuerberaters das gleiche steht. Warum man mir dieses Dokument vorenthält, kann ich mir nicht erklären. Können Sie mir noch einen Rat geben, wie ich an die Stellungnahme des Steuerberaters kommen kann?
    Viele Grüße

    hbaumann hbaumann

    Der Steuerberater ist nur verpflichtet, seine Stellungnahme dem Auftraggeber, also dem vertretungsberechtigten Vorstand, auszuhändigen.
    Sie müssten daher einen Antrag in die nächste Vorstandssitzung einbringen, dass diese Stellungnahme verlesen wird. Wenn die Mehrheit der Vorstandsmitglieder dafür stimmt, kann das nicht verweigert werden.

    H. Baumann

    Kein Profilbild vorhanden Radfreak

    Herr Baumann, danke für den Hinweis. Ich habe einen Beschluss erwirkt, mir liegt die Stellungnahme nun vor.
    Viele Grüße

Kostenfrei registrieren und Antwort schreiben
Login für bestehende Nutzer
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.